Jobs-im-Allgäu
Search
Jobs-im-Allgäu
Haupt-Navigation
Bild für Durchstarten statt durchhängen

07.02.2023 Julia Dopfer

Motivation gleich Null?

Jeden Arbeitstag mit 100-prozentiger Motivation zu starten – das passiert wahrscheinlich eher selten. Wenn man jedoch gerade Aufwind hat, gestaltet sich der Start in den Tag meist leichter als bei einem kleinen Durchhänger. Mit ein paar Techniken können Sie Ihre Motivation jedoch beibehalten oder sogar wieder steigern, um wieder gerne zur Arbeit zu gehen, sich auf seine Aufgaben zu freuen und mit neuen Herausforderungen und Hürden besser umzugehen. Persönliche Ziele abstecken ist dabei das Stichwort.

Ziele richtig setzen und einhalten

Sich wahllos Ziele zu stecken, die unerreichbar scheinen, ist sinnlos und löst Frustration aus. Motivation entsteht vor allem durch Aufgaben, die so ausgerichtet sind, dass sie zu schaffen sind. Bei nicht machbaren Zielen ist ein Durchhänger vorprogrammiert, denn Erfolgserlebnisse bleiben sehr wahrscheinlich aus. Mit einem Stift und Block schreiben Sie einmal alles auf, was Sie an sich schätzen, worin Ihre Stärken und Schwächen liegen, welche Aufgaben Sie gerne machen und welche nicht. Daraus resultierend können Sie dann Ziele, die etwas herausfordernd, durch die Stärken jedoch erreichbar sind, notieren. Notizen erinnern nicht nur, sondern machen die Ziele gleichzeitig verbindlich. Es kann auch ungemein helfen, Deadlines und Fristen zu bestimmen. Viele brauchen diesen Zeitdruck, um wirklich ins Tun zu kommen.

Positives Mindset

Eine wichtige jedoch die wahrscheinlich am schwersten umsetzbare Technik ist ein positives Mindset. Optimistisch zu sein und sich von negativen Schwingungen zu befreien, kann man nicht vom einen auf den anderen Tag lernen. Das braucht Zeit und Geduld. Aus arbeitstechnischer Sicht ist es jedoch ein guter Beginn, neuen Aufgaben positiv entgegenzublicken und als Herausforderung anzusehen, die einen selbst besser macht. Denn besser sein zu wollen, ist nicht verwerflich. Dieses Bedürfnis schlummert in jedem. Wer es nutzt, steigert nicht nur seine Leistung, sondern entwickelt nebenbei die Lust, sich der nächsten Herausforderung zu stellen. Das zeigt, nicht umsonst heißt es: Man wächst mit seinen Aufgaben.

Lieblingsaufgaben kundtun

Jeder kennt sie, jeder hat sie: Tätigkeiten, die man mit Vergnügen macht und Tätigkeiten, ohne die man gut leben kann. Zu erkennen, welche das sind, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. So können Sie Ihren Kollegen und Vorgesetzten mitteilen, worin die eigenen Stärken und Schwächen liegen, was Sie gerne ausbauen würden und welche Aufgaben Sie bevorzugt übernehmen. Denn Rückmeldungen gehen nicht nur von Vorgesetzten an ihre Mitarbeiter, sondern eben auch in die andere Richtung. Nur wer Themen anspricht, kann in Zukunft mit Besserung rechnen und mehr Aufgaben übernehmen, die Spaß machen. Weiterhin gilt: Nur weil Sie etwas nicht auf Anhieb können oder nicht gerne machen, sollten Sie es nicht unter den Tisch kehren. Auch diesen Aufgaben sollten Sie sich stellen und meistern und vielleicht entsteht daraus ja auch eine neue Lieblingsaufgabe.

Ein starker Wille

Ausreden für unangenehme Situationen und Aufgaben zu finden, ist meist die einfachste Variante, diesen bequem aus dem Weg zu gehen. Oft geht es dabei um einen Kampf zwischen Willensschwäche und Selbstdisziplin. Schon der erste Schritt aus der üblichen Komfortzone zeigt Willensstärke und ist der Anfang, auch den unangenehmen Zielen näherzukommen. Manchmal müssen Sie auch in der Arbeitswelt über den eigenen Schatten springen und Aufgaben erledigen, die bis dato auf der persönlichen roten Liste standen.

Teilen per:

Facebook
LinkedIn
E-Mail
Twitter
WhatsApp
Xing

Passende Blog-Artikel

Bild für Motivationskick im Arbeitsalltag

Motivationskick im Arbeitsalltag

Montag bis Freitag „nine to five“. Jeder Tag gleicht dem anderen und Veränderung scheint in weiter Ferne. Eine Routine kann schnell im Trott münden, was der Motivation schadet. Es mag Rahmenbedingungen geben, die auf den ersten Blick einengen und keinen Freiraum bieten, doch gibt es viele Möglichkeiten, den Arbeitsalltag aufzupeppen.
Arbeitsalltag
Jobs im Allgäu

Arbeitskräftemangel in Deutschland: Mehr arbeiten als Lösung?

Deutschland steht vor einem wachsenden Problem: Es fehlen Arbeitskräfte. Trotz einer hohen Erwerbsbeteiligung arbeiten die Deutschen zugleich im Vergleich zu anderen Ländern weniger. Dies führt zu einem Rückstand bei der Gesamtzahl der geleisteten Arbeitsstunden. Eine Anpassung der Arbeitszeiten in Deutschland könnte das Arbeitsvolumen steigern und so dem Arbeitskräftemangel entgegenwirken.
Arbeitsalltag
Stellen Spezial

Stellen Spezial am 15.6.2024 – Crossmedial zum Traumkandidaten

Mit Stellen Spezial der Allgäuer Zeitung setzen Sie Ihre Stellenanzeigen genau dort in Szene, wo potenzielle Bewerber nach neuen beruflichen Möglichkeiten suchen. Wir bieten eine innovative Kombination aus Print, Digital und Social Media, um Ihre gewünschte Zielgruppe zu erreichen.
Arbeitsalltag